Drucklogo
Um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu bieten, verwendet diese Website Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
technologie
Navigationslinks überspringenEnergienetze Steiermark > Gas > Wissenswertes > Brennwerttechnik
Navigationslinks überspringenWissenswertes > Brennwerttechnik
Navigationslinks überspringen.

Brennwertgeräte

Brennwerttechnik

brennwerttechnikMit einem modernen Erdgas-Brennwertgerät können Sie bis zu 40 % Energie - in Kombination mit Sonnenenergie sogar bis zu 50 % - gegenüber Altanlagen ohne Brennwerttechnik (älter als etwa 15 Jahre) sparen.

Funktionsweise

Durch ihre Bauweise nutzen diese Geräte Wärme aus Abgasen für die Beheizung. Basis dafür ist ein simples physikalisches Phänomen: Bei der Verbrennung von Erdgas entsteht mit den Abgasen auch einfacher Wasserdampf, der Wärme beinhaltet. Werden diese Abgase unter ihren so genannten Taupunkt abgekühlt, kondensiert der Wasserdampf. Die dabei freigesetzte Wärme kann wiederum ohne zusätzlichen Aufwand zum Heizen genutzt werden. Auf diese Weise erhöht sich der Wirkungsgrad Ihrer Heizung wesentlich. Gas-Brennwertgeräte arbeiten daher besonders sparsam und umweltschonend.

 

Brennwertgeräte und Solar

Die perfekte Kombination Österreich ist Weltmeister bei der Installation von thermischen Solaranlagen. Nirgendwo sonst ist die solarthermische Leistung pro Einwohner höher als hierzulande. Das liegt nicht nur daran, dass thermische Solaranlagen in Österreich gut gefördert werden sondern auch daran, dass die Kombination zwischen Erdgas und Solar so perfekt funktioniert.

Kunden sparen dabei nicht nur bei der Warmwasseraufbereitung, sondern leisten einen zusätzlichen Beitrag zum Umweltschutz. Die Erdgasheizung stellt die Grundversorgung sicher. Eine zusätzliche Solaranlage mit nur 4 bis 6 m2 Kollektorfläche deckt über das Jahr bis zu 60 % des Warmwasserbedarfs eines vierköpfigen Haushalts ab. Bei geringer Sonneneinstrahlung wird der Warmwasserspeicher durch Heizkessel oder Thermen unterstützt.